Orgelkonzert mit Peter Aumeier in Eichwalde

Am Sonnabend, dem 24.02., gibt es in der Eichwalder Evangelischen Kirche am Händelplatz ein erstes Orgelkonzert in diesem Jahr. Kirchenmusiker Peter Aumeier wird auf der Parabrahm-Orgel aus dem Jahr 1908 spielen. Es erklingen bekannte Stücke im Original oder als Bearbeitungen.
Beginn ist 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Erhaltung der Orgel wird gebeten.

Seit über 23 Jahren ist Peter Aumeier als Eichwalder Kirchenmusiker mit der Orgel vertraut. 26 Konzerte spielte er solistisch oder gemeinsam mit musikalischen Partnern auf dem Instrument.
Vor allem durch das eingebaute Harmonium und die kraftvoll klingenden Hochdruckpfeifen ist die so genannte Parabrahm-Orgel aus dem Jahr 1908 ein Unikat in der deutschen Orgellandschaft. Darum sind die Eichwalder Orgelkonzerte über die kleine Gemeinde hinaus bekannt geworden. In 79 Konzerten seit ihrer Restaurierung im Jahr 2002 ist die „Parabrahm“ zu einem Begriff geworden. Immer wieder kommen Besuchergruppen und einzelne Interessierte, die das Instrument in Augenschein nehmen und vor allem auch den besonderen Klang hören wollen. Im Gästebuch der Orgel sind Eintragungen aus ganz Deutschland und weiteren europäischen Ländern, aus Japan, Kanada, den USA, Südafrika und Neuseeland zu finden.
Erst einmal heißt es nun am 24. Februar um 17:00 wieder: „Mein Herz schlägt parabrahm!“ So lautet der Slogan der Evangelischen Kirchengemeinde Eichwalde, wenn es um ihre Orgel geht.