10 Jahre Orgelrestaurierung in der Eichwalder Kirche „Kinder wie die Zeit vergeht!“ Dieser oft zitierte Satz trifft mit Fug und Recht auf die Restaurierung der Parabrahm-Orgel unserer Kirche zu. Zum Kirchweihfest im Dezember 2002 wurde die Orgel in einem festlichen Gottesdienst vom damaligen Bischof Wolfgang Huber wieder eingeweiht.

 

Zuvor Eichwalde hatte die Orgelwerkstatt Christian Scheffler das in die Jahre gekommene Instrument monatelang restauriert. Fast der ganze Baukörper wurde auseinander genommen, viele Teile, auch das eingebaute Harmonium, wanderten  in die Werkstatt nach Sieversdorf bei Frankfurt (Oder). Schließlich wurde der so genannte  Orgelprospekt, also die außen sichtbare Vorderfront im wahrsten Sinne  des Wortes von altem Lack befreit und bekam wieder sein ursprüngliches Aussehen zurück. Mit einem Konzert beim 94. Kirchweihfest, gespielt vom  Kirchenmusiker Peter Aumeier, begann vor 10 Jahren eine Reihe von  Orgelkonzerten, die in diesem Herbst mit dem mittlerweile 40. Konzert über diese  Zeit sehr erfolgreich gelaufen ist. Traditionell bei freiem Eintritt haben die  Konzertbesucher im Laufe der Jahre immer wieder eine große Spendenbereitschaft gezeigt. Mit den Geldern konnten zum einen die Organisten ein Honorar erhalten,  zum anderen wurden vielfältige Baumaßnahmen am Kirchenbau mitfinanziert. Auch sozialen Zwecken kamen die Spendengelder zugute. Dafür und für die immer  wieder erfreulich gut besuchten Konzerte sei an dieser Stelle – wieder  einmal – herzlicher Dank gesagt.

Und wenn am 20. Oktober Domorganist Barry Jordan aus Magdeburg auf der Parabrahm-Orgel spielt, ist dies bestimmt ein Höhepunkt im 10. Jahr seit der Orgelrestaurierung. Schließlich wird es wieder kurz vor Heiligabend ein Konzert mit dem Eichwalder Kirchenmusiker Peter Aumeier geben. Es ist dann sein 16. Konzert auf der „Parabrahm“ seit 2002. Die Anziehungskraft unserer Orgel ist im Gästebuch gut nachzuvollziehen. Besucher aus mittlerweile allen 5 Kontinenten  haben das in unserer Orgellandschaft einzigartige Instrument besucht, gesehen und vor allem gehört. Von Kindergärten bis Seniorengruppen waren Besucher in der Kirche. Einzelpersonen, Fachgruppen und selbst der damalige  Bundestagspräsident Wolfgang Thierse waren beeindruckt von dem einmaligen Instrument.

Natürlich muss man nicht unbedingt in ein Orgelkonzert kommen, um  die „alte Dame“ Parabrahm zu hören; jeden Sonntag erklingt sie im Gottesdienst  der Evangelischen Kirchengemeinde!


Burkhard Fritz

Zusätzliche Informationen