Konzert MÚSICA POPULAR des Schmöckwitzer Kammerorchesters

 

Eingängige, zu ihren Zeiten populäre Musik von gestern und heute haben wir uns für 2016 herausgesucht. Der spanische Titel dieses Programmes wurde gewählt, um auf unseren neuen Dirigenten aus Argentinien, Herrn Gabriel Safron, aufmerksam zu machen.

 

Mit einer Intrada, vom 11-jährigen W.A. Mozart komponiert, beginnt das Konzert.
Dann folgt die Streicherserenade von Edvard Elgar. In diesem 3-sätzigen Werk erklingen wunderschöne Melodien zum Träumen und (bitte stillen) Mitsummen.
Ein weiteres gern aufgeführtes Werk ist die Suite im alten Stil von Edvard Grieg. Mit dieser Tanzfolge hat Grieg dem sehr bekannten norwegischen Dichter Ludvig Holberg anlässlich seiner 200-jährigen Geburtstagsfeier in Bergen/Norwegen ein musikalisches Denkmal gesetzt. Grieg benutzt alte Tanzformen für seine neoklassizistische Musiksprache.
Ein Flötenkonzert von Giovanni Baptist Pergolesi setzt die Reihe der gern gehörten Werke fort.

 

Musik aus Argentinien rundet das Programm ab. Gabriel Safron verehrt sehr den Tango-König und Landsmann, Astor Piazzolla. Der Nuevo Tango wird gleich mehrfach in Bearbeitungen für Kammerorchester dargeboten.
Lassen Sie sich von Gefühlen, ausgedrückt durch Musik, anstecken und inspirieren.

 

Mehr zum Orchester unter www.sko.berlin

 

Zur Person:
Gabriel Safron

Geboren 1985 in Argentinien, erhielt er eine Ausbildung zum Kontrabassisten und studierte zunächst Orchester- und Chorleitung an der Katholischen Universität in Argentinien mit dem Abschluss Bachelor of Arts.
Anschließend ging er nach Jerusalem und beendete 2013 sein Studium mit dem Master of Arts im Fach Orchesterleitung. Es folgten Engagements u.a. in Jerusalem, England, den USA und ab 2013 auch in Berlin, teils als Gastdirigent, teils als Kontrabassist. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

 

Im Oktober 2015 hat ihn das Schmöckwitzer Kammerorchester zu seinem neuen Dirigenten gewählt. Sein lebhaftes und sehr engagiertes Dirigat bringt viele neue Impulse für die Musiker und wird in den folgenden Konzerten sicher auch für das Publikum eine Freude sein.