Am Sonnabend, dem 4. Juli 2015, gibt es um 18.00 Uhr wieder ein Orgelkonzert in der evangelischen Kirche am Händelplatz.
Der junge Italiener Claudio Novati spielt auf der seltenen Parabrahm-Orgel aus dem Jahr 1908 Werke von Johann Sebastian Bach, Mario Enrico Bossi u.a.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Claudio Novati wurde 1992 in der lombardischen Stadt Como in Norditalien geboren. Sein Studium im Fach Chorleitung am Konservatorium „Guiseppe Verdi“ in Como schloß er mit dem Diplom ab. 2011 begann er das A-Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. 2014 erlangte er das Abschlussdiplom im Fach Orgel am Musikkonservatorium in Como mit einer Bestnote und erhielt zudem die Ehren-Sonderauszeichnung des italienischen Bildungsministeriums. Seit 2015 studiert Claudio Novati wieder an der Franz-Liszt-Hochschule Weimar im Fach Orchesterdirigieren.
Er konzertierte bereits in Italien, Vatikanstadt, Deutschland, Israel sowie in der Schweiz und der Slowakei als Solist oder gemeinsam mit namhaften Künstlern wie Ton Koopman, Konrad Junghänel und Giuliano Sommerhalder.
Zudem arbeitet er mit verschiedenen Chören und Ensembles in Como und Weimar zusammen.
Als Claudio Novati vor zwei Jahren im Rahmen eines Chorkonzertes eine erste Begegnung mit der Eichwalder Parabrahm-Orgel hatte, war er spontan von dem spätromantischen Instrument begeistert. So lud ihn die Kirchengemeinde zu diesem Konzert ein.