Irish-Folk, das sind mitreißende, verträumte Melodien. Texte erzählen  von der Liebe, vom Raufen und Saufen, von der Seefahrt und vom Auswandern. Wilde Tanzstücke laden zum Mitmachen und Mitklatschen ein, hinreißend schöne, leidenschaftliche Balladen ziehen Zuhörer in ihren Bann.


Die vier „Grünländer“ haben die große Tradition dieser lebendigen und facettenreichen Musik für sich entdeckt. Sie nehmen die Vielfalt der irischen Musik auf, orientieren sich mit ihren Klängen an der Gruppe Planxty, erarbeiten eigene Arrangements und geben sie mit ihrem ganz persönlichen Stil wieder. Der charakteristische Sound entsteht durch das Zusammenspiel zweier Irish-Bouzoukis mit Gitarre und Flöte. Mit diesem Klang beschreibt die Musik von Grünland die Poesie der irischen Landschaft: Das Flirrende, Schwebende dieser Saitenklänge erinnert an den Wind, der über die Weiten der irischen Insel streift und an das Rauschen der Wellen an den rauhen Küsten. Wenn die warmen und tiefen Töne der Low-Whistle erklingen, sieht man die aus den Tälern aufsteigenden Nebel der Dämmerung. Tin-Whistle-Klänge zeigen uns die wilden Tänze der Elfen und Kobolde, die man in Irland hinter jedem Stein und in jedem Baum findet! Irish Folk- das sind Klänge, die berühren und verzaubern!
 
In diesem Jahr feiert Grünland das 35-jährige Bestehen. 1978 wurde die Gruppe von Monika Lederer und Günter Beator in Berlin gegründet. Mit Thomas Beator, dem Sohn von Günter Beator, geht die Gruppe bereits in die 2. Generation.  Gerd Kriegge, der seit vielen Jahren als Gastmusiker mitwirkte, ist seit 2 Jahren festes Mitglied.
Grünland tritt in und außerhalb Berlins überwiegend in Pubs und Clubs, bei Feiern und Gemeindefesten auf. Durch die kreative Zusammenarbeit  vieler Musiker im Laufe der Jahre erhielt die Band immer wieder neue Impulse und Anregungen. Im Mai 2009 erschien die dritte CD „Grünlandfolk“. Die neue CD ist in Arbeit und wird bei dem Jubiläumskonzert am 1. September 2013 vorgestellt.

 

 

Eintritt frei