"Bachiana" mit Werken von Johann Sebastian Bach, Heitor Villa-Lobos u.a. Leitung: Mike Flemming,

In diesem Jahr wendet sich das Schmöckwitzer Kammerorchester ganz dem großen Bach zu und wird drei seiner bekanntesten Werke aufführen. Das Programm wird festlich-tänzerisch eröffnet mit der ersten Orchestersuite in C-Dur, außerdem erklingen das 6. Brandenburgische Konzert, das – sehr ungewöhnlich für Bachs Zeit – zwei Solobratschen in den Mittelpunkt stellt sowie das 3. Brandenburgische Konzert, das den Streichersatz bis zur 10-Stimmigkeit auffächert und das Programm spielerisch-virtuos beschließt.

Im Wechsel mit den Werken Bachs werden 2 Stücke des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos (1887 bis 1959) zu Gehör gebracht. Villa-Lobos hat sich in den 30er Jahren intensiv mit Bach auseinandergesetzt und in den sogenannten „Bachianas brasilieras“ nach einer Verschmelzung Bachscher Kompositionsverfahren mit – vor allem rhythmischen – Elementen brasilianischer Musik gesucht. Dabei sind ihm sehr farbige romantische Werke mit „Ohrwurmqualitäten“ gelungen. Das Programm bietet „Prelúdio – Fuga“ aus der ersten sowie die bekannte „Aria“ aus der fünften der „Bachianas brasilieras“.

In der Gegenüberstellung kann man beide Komponisten „mit anderen Ohren“ hören und aufregende Verbindungslinien über Jahrhunderte und Kontinente hinweg wahrnehmen.

In der Eichwalder Evangelischen Kirche tritt das Schmöckwitzer Kammerorchester zum wiederholten Mal auf.

Eintritt frei