Die Gruppe hat ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, mit Stücken, die das Herz berühren, und Musik, bei der die Füße von selbst zu wippen beginnen. Jedes Stück wird mit Geschichten und interessanten Hintergrundinformationen eingeleitet. Der Liebhaber klassischer Musik wird sich an Mozarts „Adagio und Rondo“ für Klavier und Bläser erfreuen, ebenso wie an J. S. Bachs berühmtem „Ricercar“ aus seinem Musikalischen Opfer (das erstmalig Friedrich dem Großen in Potsdam vorgespielt wurde). Aber es gibt auch Werke mit jazzigen Themen, die musikalische Skizze eines Jahrmarkts, traditionelle Tänze aus Ungarn und vieles mehr.

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.