30 Jahre nach dem friedlichen Umbruch in der DDR werden Zeitzeug*innen erzählen, wie das Leben als Christ*in in der DDR war.
Wir beginnen am Freitag, 20. September, um 17 Uhr, im Ev. Gemeindezentrum, Stubenrauchstraße 19, Eichwalde mit einer Kennenlernrunde, Abendessen, einem Einstiegsthema und einer Abendandacht.

 

Anschließend übernachten wir im Gemeindehaus und begeben uns am Samstag, 21. September, auf Spurensuche in Berlin und besuchen Orte der friedlichen Revolution.
Eingeladen sind Jugendliche der 7. bis 12. Klasse. Das Projekt ist eine Pflichtveranstaltung für alle Konfirmand*innen. Sei dabei – bei Interesse und zum Anmelden wende Dich an Gemeindepädagogin Corinna Kuhnt, Pfarrerinnen Christine Leu und Marlén Mahlow.
Unkostenbeitrag 10 Euro.