Musikalische Lesung in der Evangelischen Kirche Eichwalde

 http://kind-kegel.eichwalde-netz.de/die-welt-von-gestern-musikalische-lesung-in-der-ev-kirche/

„Liest man sein [Stefan Zweigs] großes Erinnerungsbuch „Die Welt von gestern“, so begreift man ganz, wie sehr dieser so expansive wie zarte, ganz auf Frieden, Freundschaft, Liebe, freien geistigen Austausch gestellte Mensch heimatlich gebunden war an die entschwundene Welt, deren Endstunde schon 1914 geschlagen hatte; wie ganz seine Existenz durch sie bedingt war.“ (Thomas Mann, 1952)

Wie Stefan Zweig teilten viele Künstler und Schriftsteller jüdischer Herkunft in den damals noch glücklichen Metropolen des alten Europa die Hoffnung, als jüdischer Intellektueller durch Sprache und Gesinnung voll und ganz ein Angehöriger der deutschen bzw. der europäischen Kultur zu sein, prägten sie doch als Gestalter, Vermittler und Kritiker deren Erscheinungsbild wesentlich mit. In den wenigen Jahren des entfesselten Antisemitismus wurde jedoch die Blüte der deutschen Literatur, Kunst und Wissenschaft vernichtet.
Auf der literarischen Landkarte bereisen wir Prag, den Schmelztiegel tschechischer, deutscher und jüdischer Kultureinflüsse; wir machen Station in Wien, der Stadt der Kaffeehäuser, der großen Musiker und Künstler der Moderne; und wir besuchen Budapest, wo zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Fünftel der Bevölkerung jüdisch war und wo Gustav Mahler von 1888 bis 1891 Königlicher Operndirektor war. Zu den Texten von Stefan Zweig, Franz Kafka, Anton Kuh, Karl Kraus, Joseph Roth und vielen mehr begleiten uns Klänge von Gustav Mahler, Béla Bartók u. a.

 

Die musikalische Lesung veranstaltet der Verein Kind & Kegel e.V. im Gedenken an die so genannte Reichskristallnacht vom 9. und 10. November 1938.

Es lesen Studenten der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Die Veranstaltung wird freundlich unterstützt von der EWE Stiftung und der Evangelischen Gemeinde  Eichwalde.

Die Lesung findet am 12. November 2011 um 16 Uhr in der Evangelischen Kirche Eichwalde, Am Händelplatz, statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird  gebeten, zugunsten der Hungarian Jewish Social Support Foundation (HJSSF).

 

Christine Schlosser Kind & Kegel e.V.