Konzert des Ensembles KRAMA (Spanien) zum Abschluss des Eichwalder Rosenfestes

Wir nennen sie Weltmusik oder Multikulti-Musik. In ein ganz bestimmtes Schema lässt sich die Musik von KRAMA nicht einordnen. Die drei Musiker der Gruppe KRAMA Abel Garcia, David Gadea und Spyros Kaniaris kommen aus Valencia, Spanien, und spielen auf orientalischen und mittelalterlichen Instrumenten, wie Buzuki, Lyras und Drehleier (Hurdy-Gurdy). Sie machen Musik aus Griechenland, Mazedonien, dem Balkan, vom Schwarzen Meer und vom Iran bis Indien. Die komplexen Rhythmen sind mit Flamenco Percussion gemixt. Daher kommt der Name KRAMA, was auf Griechisch aleation (Metalllegierung) bedeutet. Das Resultat ist eine hoch spannende und energetische Musik, geprägt mit orientalischen Klängen, dafür aber auch sehr kompakt und modern.

Eintritt frei

 www.myspace.com/kramagrup,   Youtube-Video