Unter dieser Überschrift sind alle Gemeinden unserer Region, aber auch Interessierte aus dem Kirchenkreis zu einem Wochenende eingeladen, an dem wir zuhören und mitreden, uns austauschen, kreativ sein und feiern wollen.

Ihre Mitwirkung dabei haben zugesagt: Bundestagspräsident a.D. Wolfgang Thierse, die Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe, der Intendant der Berliner Festspiele Dr. Thomas Oberender, der Publizist und Autor der „Zeit“ Christoph Dieckmann.

Mitglieder aus den Gemeinden der Region bereiten zusammen mit unserem Superintendenten Dr. Christian Nottmeier dieses Wochenende vor:

Leider konnte der Anbau eines barrierefreien, also behindertengerechten Zugangs (kurz: Rampe) an unsere Kirche noch nicht begonnen werden: Es fehlen noch immer wichtige Bescheide von offizieller Seite, ohne die wir an einem denkmalgeschützten Gebäude keine Veränderungen anbringen dürfen. Wir bleiben dran!

Am Sonntag, 29. September, 14 Uhr wollen wir in Eichwalde danken für all das Gute, was uns geschenkt ist: für Essen und Trinken, für Blumen und Bäume, für Mitmenschen, eine Familie, für Haus, Wohnung und Bett, für Gesundheit, Frieden, Wohlstand und all die Liebe und Güte, die uns umgibt und die wir sehr schnell vergessen... Nichts ist selbstverständlich! Die wichtigsten Dinge im Leben bekommen wir geschenkt!

30 Jahre nach dem friedlichen Umbruch in der DDR werden Zeitzeug*innen erzählen, wie das Leben als Christ*in in der DDR war.
Wir beginnen am Freitag, 20. September, um 17 Uhr, im Ev. Gemeindezentrum, Stubenrauchstraße 19, Eichwalde mit einer Kennenlernrunde, Abendessen, einem Einstiegsthema und einer Abendandacht.

Am Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, gibt es einen Gesprächskreis zur Erinnerung an die friedliche Revolution.
Pfarrer Dr. Werner Krätschell war Ende der 80er-Jahre als Superintendent für 24 evangelische Kirchengemeinden im Norden Ost-Berlins verantwortlich. Im Pfarrhaus trafen sich Oppositionelle: Künstler, Intellektuelle, Kirchenleute – das Haus war Treffpunkt der demokratischen Opposition und der friedlichen Revolution, auch die Stasi war immer in der Nähe.

Der 2. Trödelmarkt rund um die Kirche auf dem Händelplatz findet in diesem Jahr am Samstag, 14. September, von 10 bis 14 Uhr statt. Anmeldungen für einen Stand nimmt Frau Waltraud Schulz telefonisch entgegen: 030 6756627.
Die Standgebühr beträgt wie immer 5 Euro und einen selbstgebackenen Kuchen. Der Erlös aus Standgebühr und Kuchenverkauf kommt dem Bau eines barrierefreien Zugangs zu unserer Kirche zugute. Für diesen Zweck bieten wir in der Kirche „Rampenkunst – oder Kunst für die Rampe“ an.

Alle Jugendlichen ab der 7. Klasse sind zur Jugendversammlung eingeladen.
Sie findet statt am Montag, 19. August, ab 16.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr im Gemeindesaal Eichwalde. Dazu gehört ein gemeinsames Abendbrot – bitte bringt dafür alle etwas fürs gemeinsame Büffet mit!

Auch in diesem Jahr wollen wir uns an der Altkleidersammlung des Sozialwerkes Spangenberg (Helmstedt) beteiligen.
Das Sozialwerk Spangenberg ist Mitglied der Deutschen Kleiderstiftung und sammelt Altkleider zum Zweck der humanitären Hilfe. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Handzetteln, die in Eichwalde und Zth.-Miersdorf ausliegen.