Gemeindeseminar

Jährlich finden Gemeindeseminare zu besonderen Themen statt, zu denen Experten eingeladen sind.

Zum Abschluss des Seminars fragen wir noch einmal nach der biblischen Botschaft über den Umgang mit Fremden und Flüchtlingen.
Pfarrer Jürgen Quandt, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „Asyl in der Kirche“ wird uns die Predigt halten.
Gemeindeglieder und Pfarrerin Leu werden den Gottesdienst mitgestalten.

Seminar des Sprengels Eichwalde - Zth.-Miersdorf - Schmöckwitz
Bilder von verzweifelten Menschen, die vor Krieg und Terror fliehen und in Europa auf Stacheldrahtzäune und prügelnde Polizisten stoßen, die sie fernhalten sollen, entsetzen uns. Bilder von völlig überladenen, kenternden Booten und von ertrunkenen Kindern erschüttern uns.
Zahlen von 60 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind oder von 800.000 Menschen, die nach Deutschland kommen, können wir uns kaum vorstellen.
Berichte von überforderten Verwaltungen und Problemen der Unterbringung machen uns ratlos. Nachrichten von brennenden Asylbewerberunterkünften und feindseligen Parolen machen uns zornig. Aber Erlebnisse und Erfahrungen von großer Hilfsbereitschaft machen uns Hoffnung.

Wie soll unsere Kirche aussehen im Jahr 2025?

Werden schrumpfende Mitgliederzahlen und schrumpfende Finanzen einerseits und immer größere Zusammenschlüsse von Gemeinden und Kirchenkreisen andererseits das Bild bestimmen? Oder haben wir Visionen, Umbaupläne für eine Kirche der Zukunft, in der wir uns wohlfühlen, die offen und einladend und „ansteckend“ für andere ist? Darüber wollen wir miteinander und mit Gästen ins Gespräch kommen.

Sprengel-Seminarabend, mit Pfarrer Jens Peter Erichsen, Missionsbeauftragter der EKBO

Demographischer Umbruch – Überalterung der Gemeinde – kleiner werdende Arbeit mit Kindern – Kirchenaustritte – schrumpfende Mitgliederzahlen: Stichworte, die uns fragen lassen, wie es weiter geht mit der Kirche und unserer Gemeinde. Welche Zukunft hat Kirche, hat Gemeinde allgemein? Welche Werte tragen uns künftig (noch)? Wie sehen die Perspektiven in der Gesellschaft aus? Aber auch hier bei uns vor Ort? Welche Zukunft hat unsere Gemeinde? Hat sie eine?

Gehört der Islam zu Deutschland?

In seiner Rede aus Anlass der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010 in Bremen stellte Bundespräsident Wulff fest:„Neben dem Christentum und dem Judentum gehört auch der Islam inzwischen zu Deutschland.“ Diese Aussage löste in unserem Land eine kontroverse Diskussion aus. Wir möchten das Thema aufgreifen und in unserem Gemeindeseminar diskutieren.